AlpenX 2006 – Detailinfos

Home > event > AlpenX 2006 – Detailinfos

Tag 1: Oberstdorf – Freiberger Hütte

5:55 Std. – 1640 Hm – 48 km

Anreise mit dem Zug nach Oberstdorf. Oberstdorf (813m) – Stillachtal – Rappenalptal – Schrofenpass (1687m) – Lech (1444m) – Zug – Formarin-Alm (1874m) – Rauhes Joch – Freiberger Hütte (1930m)

SchwierigkeitGesamtzeit7:50
Sattelzeit5:50
Kondition
Bergfahrt+2170Hm / -1770Hm
ErlebniswertTourspaß        
Landschaft

Die Tagesetappe ist problemlos machbar inklusive Anreise am Morgen (bis 11Uhr ab Oberstdorf).

Tag 2: Freiberger Hütte – Heilbronner Hütte

7:30 Std. – 2170 Hm – 49 km

Freiburger Hütte / Rauhes Joch (1918m) – Bahnhof Dalaas – Klostertalstrasse (800m) – Kristbergsattel (1479m) – Im wilden Ried (1562m) – Jausestation Hasahüsli – Silbertal (1190m) – Obere Freschalpe (1890m) – Langer See – Silbertaler Winterjöchle (1945m) – Schönverwalltalpiste (1850m) – Schönverwallhütte (2007m) – Verbellener Winterjöchl / Heilbronner Hütte (2308m)

SchwierigkeitGesamtzeit7:50
Sattelzeit5:50
Kondition
Bergfahrt+2170Hm / -1770Hm
ErlebniswertTourspaß        
Landschaft

Aufgrund des schlechten Wetters fällt die Tourbewertung etwas schlechter aus. Bei schönem Wetter sicher eine schöne Tour durchs Hochmoor.

Tag 3: Heilbronner Hütte – Sur En

8:30 Std. – 1750 Hm – 51 km

Verbellener Winterjöchl / Heilbronner Hütte (2308m) – Kops – Zeinisjochhaus – Zeinisjoch (1845m) – Galtür – … unsere Abkürzung … – Heidelberger Hütte (2264m) – Fimberpass (2608m) – Val Chöglia – Vna – Ramosch – Innbrücke (1112m) – Sur En (1124m)

SchwierigkeitGesamtzeit8:30
Sattelzeit6:00
Kondition
Bergfahrt+1750Hm / -2900Hm
ErlebniswertTourspaß        
Landschaft

Aufgrund der Ausschilderung zwischen Galtür und Ischgl folgten wir einem direkten Wegweiser zur Heidelberger Hütte (Wanderzeit 4,5h), der nicht unserer GPS-Route entsprach (Abzweig weit vor Ischgl). Im Nachhinein stellte sich dies als Fehler heraus. Die Route ist als Bikeroute ungeeignet, nach ca. 1,5h befahrbarem Track folgte eine 3,5-stündige Trage- und Schiebepassage mit 700Hm Aufstieg und 400Hm Absteig.Unsere Routenänderung hatte zur Folge, dass wir das Tagesziel Sesvenna-Hütte nicht erreichten (man muss spätestens 16Uhr von Sur En Richtung Uina Galerie gestartet sein, um vor Einbruch der Dunkelheit anzukommen).

Bilder unserer Tour

Tag 4: Sur En – Trafoi

10:10 Std. – 3100 Hm – 66 km

Sur En (1124m) – Val d’ Uina – Uina Dadaint (1770m) – Uina Schluchtgalerie – Schlinigpass (2295m) – Sesvennahütte (2256m) – Schlinig – Schleis – Laatsch – Glurns (907m) – Lichtenberg – Schartalpe (1829m) – Stilfs (1385m) – Hof Fragges im Patztal – Furkelhütte (2153m) – Trafoi (1543m)

SchwierigkeitGesamtzeit10:10
Sattelzeit7:10
Kondition
Bergfahrt+3100Hm / -2660Hm
ErlebniswertTourspaß        
Landschaft

Heute ging es darum, die verlorene Zeit des Vortages aufzuholen und das heutige Tagesziel zu erreichen. Wir konnten damit bei gutem Wetter und guter Sicht die Uina Schlucht und die Tour in vollen Zügen geniessen.

Tag 5: Trafoi – Santa Caterina Valfurva

9:10 Std. – 2390 Hm – 57 km

Trafoi (1543m) – Stilfser Joch (2557m) – Pass Umbrail (2503m) – Bocchetta di Forcola (2768m) – Bocchetta di Pendolo (2704m) – Valle Forcola (über Piano di Pendolo) – Casa Boscopiano – Cancano – Stilfser Jochstrasse – Bormio (1225m) – Santa Caterina Valfurva (1738m)

SchwierigkeitGesamtzeit9:10
Sattelzeit6:10
Kondition
Bergfahrt+2390Hm / -2770Hm
ErlebniswertTourspaß        
Landschaft

Bei dieser Etappe sollte man sich an die GPS-Daten halten (Ri. Bochetta di Forcola), denn sonst entgeht einem ein fantastiches Trailabenteuer und unvergessliche Aussichten.

Tag 6: Santa Caterina Valfurva – Dimaro

9:10 Std. – 2390 Hm – 57 km

Santa Caterina Valfurva (1738m) – Passo di Gavia (2621m) – Pezzo (1565m) – Case dei Monti (1763m) – Rif. Montozzo A. Bozzi (2478m) – Forcellina di Montozzo (2613m) – Lago di Pian Palu (1830m) – Fontanino Celentino (1675m) – Pejo Fonti (1393m) – Cogolo (1160m) – Cusiano/Ossana im Val di Sole (985m) – Dimaro (767m)

SchwierigkeitGesamtzeit9:10
Sattelzeit6:10
Kondition
Bergfahrt+2390Hm / -2770Hm
ErlebniswertTourspaß        
Landschaft

Tag 7: Dimaro – Riva del Garda

9:25 Std. – 2310 Hm – 85 km

Dimaro (767m) – Malga Campa Carlo Magno (1702m) – Talstation Groste Seilbahn – Madonna di Campilio (1525m) – Rif. Cascata di Mezzo – Val d’Agola (1595m) – Passo Bregn de l’Ors (1836m) – Passo del Gotro – Malga Nambi (1374m) – Albergo Brenta in Val d’Algone – Ponte Lisagn – Stenico (668m) – Ponte Arche (400m) – Lomaso – Passo di Ballino (763m) – Riva del Garda (66m)

SchwierigkeitGesamtzeit9:25
Sattelzeit6:50
Kondition
Bergfahrt+2310Hm / -2960Hm
ErlebniswertTourspaß        
Landschaft

Zum Ende der Tour kann man sich ca. 500Hm sparen, wenn man in Lomaso weiter auf der Bundesstrasse bleibt.

Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.